Hin­tern, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Gebrauch INFO
umgangssprachlich
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Hin|tern

Bedeutung

Info

Gesäß

Hintern - Ein nackter Hintern
Ein nackter Hintern - © Bibliographisches Institut, Berlin/Archiv Waldmann
Beispiele
  • ein dicker Hintern
  • den Hintern zusammenkneifen
  • sich den Hintern wischen
  • einem Kind den Hintern [ab]putzen, abwischen
  • jemandem den Hintern verhauen, versohlen
  • den Hintern voll[gehauen] bekommen
  • auf den Hintern fallen
  • jemandem ein paar auf den Hintern geben
  • sich auf seinen Hintern setzen (salopp verstärkend; sich hinsetzen) [und lernen]
  • jemandem/jemanden in den Hintern treten
  • mit dem Hintern wackeln
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich mit etwas den Hintern [ab]wischen können (derb: etwas besitzen, was sich als völlig wertlos herausgestellt hat: mit diesen Aktien kannst du dir den Hintern wischen)
  • sich <Dativ> den Hintern aufreißen (derb: Arsch 1)
  • sich auf den Hintern setzen (salopp: 1. fleißig lernen, arbeiten o. Ä.: du musst dich eben auf den Hintern setzen, wenn du die Prüfung schaffen willst. 2. aufs Gesäß fallen. 3. völlig überrascht sein.)
  • sich in den Hintern beißen [können] (salopp: sich sehr ärgern)
  • jemandem in den Hintern kriechen/(seltener:) jemandem den Hintern lecken (derb: Arsch 1)
  • jemandem/jemanden in den Hintern treten (salopp: jemanden mit groben Mitteln zu etwas veranlassen, antreiben)
  • jemandem mit dem [nackten] Hintern ins Gesicht springen (derb: jemandem ins Gesicht springen; Gesicht 1)

Synonyme zu Hintern

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch hinder(e), zu Hinterer; das -n stammt aus den gebeugten Fällen

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ der Hintern die Hintern
Genitiv des Hinterns der Hintern
Dativ dem Hintern den Hintern
Akkusativ den Hintern die Hintern

Aussprache

Info
Betonung
🔉Hintern