Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Hei­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Wörter mit gleicher Schreibung: Heide (Substantiv, maskulin), Heide (Eigenname)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Hei|de

Bedeutungsübersicht

  1. weite, meist sandige und überwiegend baumlose Ebene, die besonders mit Heidekrautgewächsen und Wacholder bewachsen ist
  2. Heidekraut
  3. (norddeutsch, ostmitteldeutsch) kleinerer [Nadel]wald [auf Sandboden]

Aussprache

Betonung: Heide
Lautschrift: [ˈhaɪ̯də]

Herkunft

mittelhochdeutsch heide, althochdeutsch heida, eigentlich = unbebautes, wild grünendes Land, Waldgegend; Heidekraut

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Heidedie Heiden
Genitivder Heideder Heiden
Dativder Heideden Heiden
Akkusativdie Heidedie Heiden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. weite, meist sandige und überwiegend baumlose Ebene, die besonders mit Heidekrautgewächsen und Wacholder bewachsen ist

    Beispiele

    • eine blühende Heide
    • die grüne Heide
    • durch die Heide wandern

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    … dass die Heide wackelt (salopp: sehr heftig: wenn du wieder nicht hörst, bekommst du Prügel, dass die Heide wackelt; oft als Drohung)
  2. Heidekraut

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    Heide pflücken
  3. kleinerer [Nadel]wald [auf Sandboden]

    Gebrauch

    norddeutsch, ostmitteldeutsch

Blättern