Ge­ran­gel, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Gerangel
Lautschrift
[ɡəˈraŋl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|ran|gel

Bedeutungen (2)

  1. [dauerndes] Rangeln; Balgerei, Rauferei
    Beispiel
    • das Gerangel der Kinder auf dem Schulhof
  2. mehr oder weniger ernsthafter, aber zäher Kampf um bestimmte Positionen, Einflussbereiche o. Ä.
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiel
    • das ständige Gerangel um Vorstandsposten

Grammatik

Singular
Nominativ das Gerangel
Genitiv des Gerangels
Dativ dem Gerangel
Akkusativ das Gerangel
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?