Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Gar­di­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Gar|di|ne

Bedeutungsübersicht

Gardine
© MEV Verlag, Augsburg
Store

Beispiele

  • Gardinen aufhängen, abnehmen, spannen, zuziehen
  • sie haben noch keine Gardinen vor den Fenstern

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

hinter schwedischen Gardinen/hinter schwedische Gardinen (umgangssprachlich scherzhaft: im/ins Gefängnis: er hat drei Jahre hinter schwedischen Gardinen gesessen, zugebracht; jemanden hinter schwedische Gardinen bringen; aus der Gaunersprache, „Gardinen“ stehen ironisch für die Gitterstäbe; das Attribut „schwedisch“ bezieht sich auf die Beschaffenheit der Gefängnisgitter aus schwedischem Stahl)

Synonyme zu Gardine

Marquisette, Store; (schweizerisch) Storen; (österreichisch und schweizerisch, sonst landschaftlich veraltend) Vorhang; (schweizerisch, sonst landschaftlich veraltend) Rideau
Anzeige

Aussprache

Betonung: Gardine 🔉

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < niederländisch gordijn, ursprünglich = Bettvorhang < französisch courtine < kirchenlateinisch cortina = Vorhang, zu lateinisch cors, cohors (Genitiv: cortis, cohortis) < griechisch chórtos = Einzäunung, Hofraum

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Gardinedie Gardinen
Genitivder Gardineder Gardinen
Dativder Gardineden Gardinen
Akkusativdie Gardinedie Gardinen
Anzeige

Blättern