Fa­sching, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders bayrisch, österreichisch
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Fasching

Rechtschreibung

Worttrennung
Fa|sching

Bedeutungen (2)

  1. Beispiel
    • im Fasching besuchen sie viele Bälle
  2. Fastnachtsfest
    Beispiel
    • auf den, zum Fasching gehen

Synonyme zu Fasching

Herkunft

mittelhochdeutsch vaschanc, vastschang, eigentlich = Ausschenken des Fastentrunks, umgedeutet aus: vastganc = Faschingsprozession

Grammatik

der Fasching; Genitiv: des Faschings, Plural: die Faschinge und Faschings

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?