Don­ner, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Donner

Rechtschreibung

Worttrennung
Don|ner
Beispiel
Donner und Doria! (umgangssprachlich)

Bedeutung

dumpf rollendes Geräusch, das dem Blitz folgt

Beispiele
  • ein heftiger, ferner Donner
  • der Donner rollt
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Donner der Kanonen, des Wasserfalls
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • wie vom Donner gerührt dastehen/sein (erstarrt [und verstört] dastehen)
  • Donner!, Donner und Blitz!, Donner und Doria!, ach du Donnerchen! (Ausrufe des Erstaunens; nach Schiller, Fiesko I, 5)

Herkunft

mittelhochdeutsch doner, althochdeutsch donar, lautmalend

Grammatik

der Donner; Genitiv: des Donners, Plural: die Donner (Plural selten)

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?