Au­gen­schein, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Augenschein
Lautschrift
[ˈaʊ̯ɡn̩ʃaɪ̯n]

Rechtschreibung

Worttrennung
Au|gen|schein

Bedeutung

das Anschauen, die unmittelbare Wahrnehmung durch das Auge

Beispiele
  • wie der Augenschein zeigt, lehrt
  • sich durch Augenschein von etwas überzeugen
  • dem Augenschein nach (wahrscheinlich)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemanden, etwas in Augenschein nehmen (jemanden, etwas genau und kritisch betrachten)
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?