Am­boss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Amboss
Lautschrift
[ˈambɔs]

Rechtschreibung

Worttrennung
Am|boss

Bedeutungen (2)

  1. eiserner Block mit ebener Fläche, auf dem der Schmied das Eisen schmiedet
    Amboss
    © MEV Verlag, Augsburg
    Herkunft
    mittelhochdeutsch anebōʒ, althochdeutsch anabōʒ, eigentlich = woran (worauf) man schlägt, aus an und mittelhochdeutsch bōʒen, althochdeutsch bōʒan = schlagen, stoßen, klopfen
    Beispiele
    • das glühende Eisen auf den Amboss legen
    • er schlug auf den Amboss
  2. eines der drei Gehörknöchelchen
    Herkunft
    nach der Form
    Gebrauch
    Anatomie

Grammatik

der Amboss; Genitiv: des Ambosses, Plural: die Ambosse

Wussten Sie schon?

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?