Acht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
veraltet
Aussprache:
Betonung
🔉Acht
Wort mit gleicher Schreibung
Acht (Substantiv, feminin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Acht
Beispiele
[auf jemanden, etwas] achtgeben oder Acht geben; gib acht! oder gib Acht!; aber nur sehr, gut, genau achtgeben; gib gut acht!; große, allergrößte Acht geben; auf etwas achthaben oder Acht haben; habt acht! oder habt Acht!; aber nur habt gut acht!; sich in Acht nehmen; etwas [ganz] außer Acht lassen; etwas außer aller Acht lassen; das Außerachtlassen D 27 und D 54

Bedeutung

Aufmerksamkeit

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Acht geben (siehe achtgeben b)
  • auf jemanden, etwas Acht geben/(gehoben:) Acht haben (siehe achtgeben a, siehe achthaben a: die allergrößte Acht auf die Gesundheit geben/(gehoben:) haben)
  • auf etwas/(auch:) einer Sache <Genitiv> Acht haben (gehoben veraltend: siehe achthaben b: hab große Acht auf den Verkehr!)
  • etwas außer Acht/(seltener:) aus der Acht, außer aller Acht lassen (etwas nicht beachten)
  • etwas in Acht nehmen (etwas vorsichtig, sorgsam behandeln)
  • sich in Acht nehmen (vorsichtig sein, aufpassen)

Herkunft

mittelhochdeutsch ahte, althochdeutsch ahta, eigentlich = das Nachdenken

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?