Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wer­den

Wortart: unregelmäßiges Verb
Wort mit gleicher Schreibung: werden (unregelmäßiges Verb)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wer|den

Bedeutungsübersicht

    1. in einen bestimmten Zustand kommen, eine bestimmte Eigenschaft bekommen
    2. als ein bestimmtes Gefühl bei jemandem auftreten
    1. eine Entwicklung durchmachen
    2. sich zu etwas entwickeln
    3. sich aus etwas entwickeln
    4. sich einem bestimmten Zeitpunkt nähern
    1. entstehen
    2. (umgangssprachlich) sich so im Ergebnis zeigen, darstellen, wie es auch beabsichtigt war
  1. (gehoben) jemandem zuteilwerden

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu werden

Aussprache

Betonung: werden🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch werden, althochdeutsch werdan, eigentlich = (sich) drehen, wenden und verwandt mit Wurm; vgl. auch lateinisch vertere, Vers

Grammatik

Perfektbildung mit »ist«; 2. Partizip: geworden
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich werdeich werde 
 du wirstdu werdest werd, werde!
 er/sie/es wirder/sie/es werde 
Pluralwir werdenwir werden 
 ihr werdetihr werdet 
 sie werdensie werden 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ward, wurdeich würde
 du wardst, wurdestdu würdest
 er/sie/es ward, wurdeer/sie/es würde
Pluralwir wurdenwir würden
 ihr wurdetihr würdet
 sie wurdensie würden
Partizip I werdend
Partizip II geworden
Infinitiv mit zu zu werden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in einen bestimmten Zustand kommen, eine bestimmte Eigenschaft bekommen

      Beispiele

      • arm, reich, krank, müde, frech, zornig, böse werden
      • das Wetter wurde schlechter
      • sie ist 70 [Jahre alt] geworden
      • <unpersönlich>: heute soll, wird es sehr heiß werden
      • es ist sehr spät geworden
      • in den letzten Jahren ist es still geworden um ihn
    2. als ein bestimmtes Gefühl bei jemandem auftreten

      Grammatik

      unpersönlich

      Beispiel

      jemandem wird [es] übel, schwindelig, kalt, heiß
    1. eine Entwicklung durchmachen

      Grammatik

      in Verbindung mit einem Gleichsetzungsnominativ

      Beispiele

      • er will Arzt werden
      • was willst du werden?
      • sie wurde seine Frau
      • Vater werden
      • etwas wird Mode
      • ein Traum ist Wirklichkeit geworden
      • wenn das kein Erfolg wird!
      • <1. Partizip>: eine werdende Mutter (eine Frau, die ein Kind erwartet)
    2. sich zu etwas entwickeln

      Beispiele

      • das Kind ist zum Mann geworden
      • das wird bei ihm zur fixen Idee
      • das wurde ihm zum Verhängnis
    3. sich aus etwas entwickeln

      Beispiele

      • aus Liebe wurde Hass
      • aus diesem Plan wird nichts
      • was soll bloß aus dir werden!
    4. sich einem bestimmten Zeitpunkt nähern

      Grammatik

      unpersönlich:

      Beispiele

      • in wenigen Minuten wird es 10 Uhr
      • es wird [höchste] Zeit zur Abreise
      • morgen wird es ein Jahr seit unserem letzten Treffen
    1. entstehen

      Beispiele

      • es werde Licht!
      • (veraltet, noch dichterisch) es ward (wurde)  Licht
      • jeder Tag, den Gott werden lässt
      • werdendes Leben
      • große Dinge sind im Werden

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      was nicht ist, kann noch werden
    2. sich so im Ergebnis zeigen, darstellen, wie es auch beabsichtigt war

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • das Haus wird allmählich
      • sind die Fotos geworden?
      • wirds bald? (energische Aufforderung, sich zu beeilen)
      • das wird was werden! (das wird großen Spaß geben)
      • was soll bloß werden (wie soll es bloß weitergehen), wenn …
  1. jemandem zuteilwerden

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    jedem Bürger soll sein Recht werden

Blättern

↑ Nach oben