Duden Suchbox

binden

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/661473/revisions/1348909/view


bin­den

Wortart: starkes Verb

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
bin|den
Beispiele:
du bandst (bandest); du bändest; gebunden; bind[e]!; sich binden

Synonyme zu binden

Aussprache

Betonung:
bịnden

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch binden, althochdeutsch bintan

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich binde ich binde  
  du bindest du bindest bind, binde!
  er/sie/es bindet er/sie/es binde  
Plural wir binden wir binden  
  ihr bindet ihr bindet
  sie binden sie binden  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich band ich bände
  du bandest, bandst du bändest
  er/sie/es band er/sie/es bände
Plural wir banden wir bänden
  ihr bandet ihr bändet
  sie banden sie bänden
Partizip I bindend
Partizip II gebunden
Infinitiv mit zu zu binden

Bedeutungen und Beispiele

    1. etwas mit etwas (z. B. Faden, Draht, Stoffstreifen, Weidenrute) so umgeben, dass es zusammenhält, durch Umwinden mit etwas zu etwas Festem, Einheitlichem zusammenfügen; zusammenbinden

      Beispiele

      • Blumen [zu einem Strauß] binden, mit Draht zu einem Kranz binden
      • Korn in Garben, zu Garben binden
      • <in übertragener Bedeutung>: die bindende (gehoben; verbindende) Kraft des gemeinsamen Glaubens
    2. durch Binden (1a) herstellen

      Beispiele

      • Besen binden
      • (Handwerk) ein Fass [aus Dauben] binden
    1. fesseln

      Beispiele

      • einen Gefangenen [mit Stricken] binden
      • an Händen und Füßen gebunden werden
      • seine Hände waren auf dem Rücken gebunden
      • <in übertragener Bedeutung>: gegnerische Truppen durch einen Gegenangriff binden (beschäftigen und festhalten)
      • <in übertragener Bedeutung>: etwas bindet jemandes Aufmerksamkeit (nimmt sie voll in Anspruch)
      • <in übertragener Bedeutung>: gebundene (festgesetzte) Preise
    2. verpflichten, etwas zu tun; festlegen

      Beispiele

      • jemanden, sich durch ein Versprechen, mit einem Eid binden
      • sich gebunden fühlen
  1. festbinden, durch Binden [und Knüpfen, Schlingen] befestigen

    Beispiele

    • den Kahn an einen Pflock, die Haare in die Höhe binden
    • Rosen in einen Kranz binden (hineinbinden)
    • ich band [mir] ein Tuch um den Kopf
    • <in übertragener Bedeutung>: er ist an sein Versprechen gebunden (ist verpflichtet, es zu erfüllen)
    • <in übertragener Bedeutung>: die Verhandlungen sind an keinen Ort, an keine Zeit gebunden (man ist dabei auf keinen bestimmten Ort, keine bestimmte Zeit angewiesen)
    • <in übertragener Bedeutung>: sich an jemanden binden (sich ihm verpflichten)
    • <in übertragener Bedeutung>: an Schienen gebundene (auf Schienen angewiesene) Verkehrsmittel
    1. knüpfen, schlingen

      Beispiele

      • einen Schal, eine Krawatte binden
      • den Schnürsenkel binden
    2. durch Knüpfen, Schlingen erzeugen

      Beispiel

      eine Schleife binden
    1. zusammen-, festhalten

      Beispiele

      • der Regen bindet den Staub
      • die Grasnarbe bindet den Boden
      • eine Suppe, Soße [mit Mehl] binden (Kochkunst; sämig machen)
      • der Zement, das Mehl bindet gut
      • die gebundene Wärme wird wieder frei
    2. legato spielen oder singen

      Gebrauch

      Musik

      Beispiel

      die Töne, Akkorde binden
    3. durch Reim oder Rhythmus gestalten

      Beispiele

      • Wörter durch Reime binden
      • in gebundener Rede (in Versen)
    4. mit festem Rücken und Decke versehen

      Gebrauch

      Verlagswesen

      Beispiel

      ein Buch [in Leinen, in Leder] binden

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Grundschullexikon

Grundschullexikon

lieferbar in 2-6 Tagen
ab 24,99 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts