Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Drang­sal, die oder das

Wortart: Substantiv, feminin oder Substantiv, Neutrum
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Drang|sal

Bedeutungsübersicht

qualvolle Bedrückung, Leiden

Beispiele

  • die psychische Drangsal der Verfolgten
  • Drangsal erleiden, erdulden

Synonyme zu Drangsal

Bedrückung, Dilemma, Druck, Elend, Kalamität, Leid, Leiden, missliche Lage/Umstände, Misslichkeit, Not[lage], Qual, Zwangslage; (gehoben) Bedrängnis, Seelennot; (bildungssprachlich) Malaise, Misere; (veraltet) Tribulation

Aussprache

Betonung: Drạngsal

Herkunft

spätmittelhochdeutsch drancsal = Bedrängung, Nötigung, zu mittelhochdeutsch drangen = (sich) drängen

Grammatik

die Drangsal; Genitiv: der Drangsal, Plural: die Drangsale, veraltet: das Drangsal; Genitiv: des Drangsal[e]s, Plural: die Drangsale

Blättern

↑ Nach oben