Diens­tag, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: Diens|tag
Das Substantiv »Dienstag« wird großgeschrieben:
  • ich werde euch [am] Dienstag besuchen
  • alle Dienstage; eines Dienstags; des Dienstags
Hingegen wird das Adverb »dienstags« kleingeschrieben [Regel 70]:
  • dienstags (jeden Dienstag) um fünf Uhr
  • immer dienstags; dienstags abends; dienstags nachmittags
Verbindungen aus Wochentag und Tageszeitangabe werden meist zusammengeschrieben:
  • am [nächsten] Dienstagabend, Dienstagnachmittag
  • immer dienstagabends (oder dienstags abends); immer dienstagnachmittags (oder dienstags nachmittags)
  • entsprechend in Verbindung mit Morgen, morgens usw., aber wir kommen [am] Dienstag früh (zeitig)
Vgl. auch Dienstagabend und [Regel 69]

Bedeutungsübersicht

zweiter Tag der mit Montag beginnenden Woche; Abkürzung: Di.

Beispiele

  • heute ist Dienstag, der 9. Juni
  • am Dienstag, dem 9. Juli/den 9. Juli
  • sie kommt [am] Dienstag
  • eines Dienstags
  • des Dienstags
  • die Nacht von Montag auf/zu Dienstag, vom Montag auf den/zum Dienstag
  • Dienstag früh

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Dienstag

(österreichisch mundartlich veraltet) Ergetag; (schwäbisch veraltet) Aftermontag

Aussprache

Betonung: Dienstag
Lautschrift: [ˈdiːnstaːk] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch dienstac, dinstac < mittelniederdeutsch dinsdach, dingesdach, mit dem Namen des germanischen Himmelsgottes Ziu gebildet nach lateinisch Martis dies; eigentlich = Tag des Ziu als des Thingbeschützers

Grammatik

der Dienstag; Genitiv: des Dienstag[e]s, Plural: die Dienstage

Typische Verbindungen

Blättern

↑ Nach oben