Plural­bildung bei Substan­tiven auf „-el“

Was Kürzel mit Schnitzel, aber nicht mit Zwiebeln und Kartoffeln gemeinsam haben, wenn es um die Pluralbildung geht, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Schwierigkeiten bereitet häufig die Bildung des Plurals bei Substantiven auf -el. Zwei Gruppen sind dabei zu unterscheiden: Neutrale und maskuline Substantive wie Kürzel, Schnitzel, Hebel, Spiegel; sie werden stark gebeugt, das heißt, im Nominativ Singular und Plural lauten die Formen gleich: das Kürzel – die Kürzel, das Schnitzel – die Schnitzel, der Hebel – die Hebel, der Spiegel – die Spiegel.

Feminine Substantive auf -el wie Zwiebel, Kartoffel, Nudel erhalten dagegen im Plural ein -n (schwache Beugung):
die Zwiebel – die Zwiebeln, die Kartoffel – die Kartoffeln, die Nudel – die Nudeln.

Als Ausnahme gelten die Wörter Stachel, Muskel und Pantoffel; obwohl sie maskuline Substantive sind, bilden sie den Plural auf -eln: der Stachel – die Stacheln, der Muskel – die Muskeln, der Pantoffel – die Pantoffeln.

Alle Artikel in Grammatik (119)

„Liebe Mit­glieder­innen und Mit­glieder“? – Personen­­bezeich­nungen mit festem Genus

Heutzutage ist es üblich, Männer und Frauen jeweils einzeln zu bezeichnen, wenn es um gemischtgeschlechtliche Gruppen geht. Dabei kann man jedoch auch übers Ziel hinausschießen. Worauf Sie bei Personenbezeichnungen achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.