„Ein“ oder „eins“ – Unbestimmter Artikel oder Zahlwort?

Haben Sie sich schon das ein oder andere Mal bzw. das eine oder andere Mal mit der Frage beschäftigt, wann Sie den unbestimmten Artikel ein und wann das Zahlwort eins verwenden? Hier erfahren Sie mehr über deren Verwendungskontexte.

Eine Schwierigkeit der deutschen Sprache besteht darin, dass der unbestimmte Artikel (ein, eine, ein) und das Zahlwort eins eng miteinander verwandt sind und daher leicht verwechselt werden können.

Das Zahlwort eins findet immer dann Verwendung, wenn die Zahl allein steht, z. B. in Aufzählungen wie eins, zwei, drei oder Wir treffen uns um eins. Folgt darauf allerdings ein Substantiv, wird ein bevorzugt: Wir treffen uns um ein Uhr. In der Regel wird hier ein gebeugt: Wir sehen uns in einem Monat / einer Woche. Wie Sie sicher gerade gemerkt haben, bildet Uhr somit eine Ausnahme. Vor Uhr und übrigens auch vor Bruchzahlen, wenn Rechenaufgaben wiedergegeben werden, wird ein nicht gebeugt: ein Achtel multipliziert mit ein Viertel.

Wenn Sie Bruchzahlen außerhalb dieses mathematischen Kontexts verwenden, haben Sie die Wahl, ob Sie diese flektieren oder nicht: zu ein/einem Fünftel. Werden Bruchzahlen mit ganzen Zahlen zusammengefügt, so hat es sich eingebürgert, ein zu verwenden: zweieinhalb, eineinviertel. Ebenso wird nicht flektiert, wenn ein mit zwei oder andere verbunden wird. Deshalb ist es durchaus korrekt, zu sagen: mit ein bis zwei Haustieren, vor ein oder zwei Jahren und eben auch: das ein oder andere Mal.

Alle Artikel in Grammatik (127)

Die doppelte und die leere Negation

In diesem Artikel erläutern wir die Konzepte der doppelten und leeren Negation und befassen uns damit, welche Verbindungen mit nicht getrennt oder zusammengeschrieben werden.

„Motore“ oder „Motoren“? Die Deklination von Substantiven auf -or

In diesem Artikel befassen wir uns mit der Beugung von Fremdwörtern auf -or wie Autor, Major und Motor.