Das Verb „eskalieren“

In diesem Artikel erfahren Sie alles über das Verb eskalieren und seine verschiedenen Verwendungsweisen.

Maskenverweigerer eskalieren lautete kürzlich eine Schlagzeile in einer Tageszeitung. Der Leser stutzt, und dies mit gewisser Berechtigung. Das Verb eskalieren wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus dem englischen to escalate entlehnt. Es gehört zum Wort escalator („Rolltreppe“), einer Bildung aus to escalade („eine Mauer, eine Festung mit Leitern erstürmen“). Zugrunde liegt das französische escalade („Erstürmung einer Mauer, einer Festung mithilfe von Leitern“), das wiederum zu lateinisch scalae („Leiter, Treppe“) gehört.

Eskalieren kann transitiv (also mit einem Akkusativobjekt) eingesetzt werden im Sinne von „steigern, verschärfen“: Die Widerstandskämpfer eskalierten ihren Kampf bis zum Terror. Intransitiv wird das Verb verwendet als Synonym für „sich verschärfen, sich ausweiten“: Es besteht die Gefahr, dass die Auseinandersetzungen zwischen den Tarifpartnern eskalieren könnten. Die Demonstrationen gegen die verhängten Maßnahmen sind am Wochenende weiter eskaliert. Im intransitiven Gebrauch des Verbs funktioniert die Perfektbildung übrigens sowohl mit haben als auch mit sein, wobei die Kombination mit sein die etwas häufigere ist.

Zurück zu unserer Schlagzeile: In der Umgangs- und vor allem auch Jugendsprache hat sich die Bedeutung des Verbs in letzter Zeit in eine andere Richtung entwickelt, es findet Verwendung im Sinne von „ausrasten, die Kontrolle verlieren“: Mein Vater ist voll eskaliert. Maskenverweigerer eskalieren.

Alle Artikel in Grammatik (215)

Das Komma zwischen gleichrangigen Sätzen

Sicher kennen Sie die Faustregel, dass vor und kein Komma zu setzen sei. Lesen Sie hier, warum es aber doch sinnvoll sein kann und worauf es bei der Kommasetzung in gleichrangigen Sätzen ankommt.

Einfach erklärt: „wart“ oder „ward“?

Die Verwechslung von „wart“ und „ward“ gehört zu den häufigsten Fehlern im geschriebenen Deutsch. Trotz gleicher Aussprache handelt es sich um zwei unterschiedliche Verben. Mit unserer Faustregel geht nichts mehr schief.