Texte einfach online prüfen

Noch Fragen?

Das Ausrufe­zeichen zusammen mit anderen Satz­zeichen

Wir verraten Ihnen hier, wie Sie das Ausrufezeichen in Kombination mit anderen Satzzeichen, wie dem Anführungszeichen, dem Gedankenstrich oder der Klammer, korrekt verwenden.

Treffen Ausrufezeichen und Anführungszeichen zusammen, kann das Ausrufezeichen entweder zum Angeführten gehören oder sich auf den gesamten Satz beziehen. Im ersten Fall steht es vor dem schließenden Anführungszeichen. Wird der Satz weitergeführt, muss noch ein Komma gesetzt werden: „Komm mir bloß nicht mit dieser Ausrede!“, schrie er. Im zweiten Fall steht das Ausrufezeichen hinter dem schließenden Anführungszeichen: Spiel doch nicht ununterbrochen Beethovens „Neunte“!

Im Verbund mit Gedankenstrich oder Klammer gilt das gleiche Prinzip: Das Ausrufezeichen steht vor dem zweiten Gedankenstrich, wenn es zum eingeschobenen Text gehört, bzw. vor der schließenden Klammer, wenn es zum eingeklammerten Text gehört: Wenn das so weitergeht, landen die beiden – welch ein Albtraum! – noch auf dem Standesamt. Der Antrag ist ausgefüllt zurückzusenden (bitte deutlich schreiben!).

Alle Artikel in Zeichensetzung (72)

Das Semikolon

Das Semikolon führt unter den Satzzeichen eher ein Schattendasein. Grund genug, es in diesem Artikel einmal ins Rampenlicht zu rücken. 

Anführungszeichen bei Titeln, kurzen Äußerungen u. Ä.

Hier geht es mal wieder um Anführungszeichen, allerdings nicht in Verbindung mit wörtlicher Rede, sondern mit zitierten Elementen.

Texte einfach online prüfen

Noch Fragen?