Texte einfach online prüfen

Noch Fragen?

Anführungszeichen bei Titeln, kurzen Äußerungen u. Ä.

Hier geht es mal wieder um Anführungszeichen, allerdings nicht in Verbindung mit wörtlicher Rede, sondern mit zitierten Elementen.

Dabei kann es sich um Überschriften, Titel von Büchern/Sendungen etc., Mottos, Sprichwörter/Redensarten oder auch kurze Äußerungen handeln. Das alles lässt sich ganz wunderbar in Anführungszeichen setzen und dann in einem Begleitsatz unterbringen, zum Beispiel so:

  • Er bekam Dinge zu hören wie „Du bist eben dumm“ oder auch „Du schaffst das nicht“.
  • Er bekam Dinge zu hören wie: „Du bist eben dumm“ oder auch „Du schaffst das nicht“.
  • Er bekam Dinge zu hören wie: „Du bist eben dumm“ oder auch: „Du schaffst das nicht.“
  • Er bekam Dinge zu hören wie: „Du bist eben dumm.“ Oder auch: „Du schaffst das nicht.“

Übrigens: Ganze Sätze oder auch satzwertige Konstruktionen, die innerhalb der Anführungszeichen stehen, werden in der Regel am Anfang großgeschrieben. Wenn sie tatsächlich nur aus ein, zwei Wörtern bestehen, ist auch die Kleinschreibung möglich: Er hat endlich „ja“ gesagt!

Alle Artikel in Zeichensetzung (72)

Das Semikolon

Das Semikolon führt unter den Satzzeichen eher ein Schattendasein. Grund genug, es in diesem Artikel einmal ins Rampenlicht zu rücken. 

Das Komma im vorderen Teil des Satzes

Hier geht es um das Komma, das nach bestimmten Elementen, die am Anfang des Satzes stehen, gesetzt werden kann oder soll oder muss.

Texte einfach online prüfen

Noch Fragen?