ze­chen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
veraltend, noch scherzhaft
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
zechen
Lautschrift
[ˈtsɛçn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ze|chen

Bedeutung

[gemeinsam mit andern] große Mengen Alkohol trinken

Beispiel
  • ausgiebig, fröhlich, die Nacht hindurch, bis zum frühen Morgen zechen

Synonyme zu zechen

  • Alkohol trinken; (umgangssprachlich) einen heben, [sich] einen hinter die Binde gießen/kippen, einen schmettern

Herkunft

spätmittelhochdeutsch zechen, wohl zu mittelhochdeutsch zeche (Zeche) in der Bedeutung „gemeinsamer Schmaus“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen