oder

ver­tun

Wortart INFO
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ver|tun

Bedeutungen (2)

Info
  1. etwas (Wertvolles, Unwiederbringliches o. Ä.) nutzlos, mit nichtigen Dingen verschwenden, vergeuden
    Herkunft
    mittelhochdeutsch vertuon, althochdeutsch fertuon
    Beispiele
    • Zeit, Geld nutzlos vertun
    • eine Chance vertun
    • all ihre Mühe war vertan (vergeblich)
    • eine vertane (nicht genutzte) Gelegenheit
  2. sich (bei etwas) irren, einen Fehler machen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    sich vertun
    Beispiele
    • sich beim Rechnen, Eintippen vertun
    • 〈substantiviert:〉 (landschaftlich) da gibts kein Vertun (das ist unbezweifelbar, ist wirklich so)

Synonyme zu vertun

Info
  • einen Fehler machen, sich irren, sich verkalkulieren, sich verrechnen

Grammatik

Info

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich vertu, vertue ich vertue
du vertust du vertuest vertu, vertue!
er/sie/es vertut er/sie/es vertue
Plural wir vertun wir vertuen
ihr vertut ihr vertuet vertut!
sie vertun sie vertuen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich vertat ich vertäte
du vertatest, vertatst du vertätest
er/sie/es vertat er/sie/es vertäte
Plural wir vertaten wir vertäten
ihr vertatet ihr vertätet
sie vertaten sie vertäten
Partizip I vertuend
Partizip II vertan
Infinitiv mit zu zu vertun

Aussprache

Info
Betonung
🔉vertun

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder