sä­mig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
sämig
Lautschrift
[ˈzɛːmɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
sä|mig

Bedeutung

(besonders von Suppen oder Soßen) [durch Einkochen (2) oder durch Hinzufügen von Mehl, Grieß o. Ä.] mehr oder weniger dickflüssig

Beispiele
  • eine sämige Soße
  • eine Soße reduzieren, bis sie sämig wird

Synonyme zu sämig

  • abgedickt, angedickt, breiartig, breiig

Herkunft

eigentlich mundartliche Nebenform von seimig

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?