ein­ko­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
einkochen
Lautschrift
[ˈaɪ̯nkɔxn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|ko|chen

Bedeutungen (3)

  1. etwas haltbar machen, konservieren, indem man es kocht und luftdicht verschließt
    Beispiel
    • Kirschen einkochen
  2. [ein Soße o. Ä.] längere Zeit köcheln lassen, damit ein Teil des Wassers verdampft und das Gekochte dadurch konzentrierter, dickflüssiger wird
    Beispiel
    • ich würde die Soße noch etwas einkochen
    1. jemanden [mit unlauteren Mitteln] zu etwas überreden
      Gebrauch
      österreichisch scherzhaft
    2. Gebrauch
      österreichisch

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?