rie­geln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
riegeln

Rechtschreibung

Worttrennung
rie|geln
Beispiel
ich rieg[e]le

Bedeutungen (2)

  1. ver-, ab-, zuriegeln
    Gebrauch
    landschaftlich, sonst veraltet
  2. durch wechselseitiges Anziehen der Zügel das Pferd in eine bestimmte Haltung zwingen
    Gebrauch
    Reiten

Herkunft

mittelhochdeutsch rigelen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?