min­des­te, min­des­ter, min­des­tes

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
mindeste
mindester
mindestes
Lautschrift
Bei der Schreibung „mindeste“:
[ˈmɪndəstə]
Bei der Schreibung „mindester“:
[ˈmɪndəstɐ]
Bei der Schreibung „mindestes“:
[ˈmɪndəstəs]

Rechtschreibung

Worttrennung
min|des|te, min|des|ter, min|des|tes

Bedeutung

drückt aus, dass etwas nur im geringsten Maße vorhanden ist; geringste, geringster, geringstes

Beispiele
  • ohne den mindesten Zweifel
  • 〈substantiviert:〉 das ist das Mindeste/mindeste, was man erwarten kann
  • nicht die mindeste Ahnung von etwas haben
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • nicht das Mindeste/(auch:) mindeste (gar nichts: sie versteht nicht das Mindeste/ mindeste vom Kochen)
  • nicht im Mindesten/(auch:) mindesten (überhaupt nicht: das berührt mich nicht im Mindesten/(auch:) mindesten)
  • zum Mindesten/(auch:) mindesten (wenigstens, zumindest: er hätte sich zum Mindesten/mindesten entschuldigen können)

Herkunft

mittelhochdeutsch minnest, althochdeutsch minnist, Superlativ von mindere, minderer, minderes

Wussten Sie schon?

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen