min­des­te, min­des­ter, min­des­tes

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
mindeste
mindester
mindestes
Lautschrift
Bei der Schreibung „mindeste“:
[ˈmɪndəstə]
Bei der Schreibung „mindester“:
[ˈmɪndəstɐ]
Bei der Schreibung „mindestes“:
[ˈmɪndəstəs]

Rechtschreibung

Worttrennung
min|des|te, min|des|ter, min|des|tes

Bedeutung

drückt aus, dass etwas nur im geringsten Maße vorhanden ist; geringste, geringster, geringstes

Beispiele
  • ohne den mindesten Zweifel
  • 〈substantiviert:〉 das ist das Mindeste/mindeste, was man erwarten kann
  • nicht die mindeste Ahnung von etwas haben
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • nicht das Mindeste/(auch:) mindeste (gar nichts: sie versteht nicht das Mindeste/ mindeste vom Kochen)
  • nicht im Mindesten/(auch:) mindesten (überhaupt nicht: das berührt mich nicht im Mindesten/(auch:) mindesten)
  • zum Mindesten/(auch:) mindesten (wenigstens, zumindest: er hätte sich zum Mindesten/mindesten entschuldigen können)

Herkunft

mittelhochdeutsch minnest, althochdeutsch minnist, Superlativ von mindere, minderer, minderes

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?