lis­peln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉lispeln

Rechtschreibung

Worttrennung
lis|peln
Beispiel
ich lisp[e]le

Bedeutungen (2)

  1. beim Artikulieren der Zischlaute fehlerhaft mit der Zunge an die oberen Vorderzähne stoßen
    Beispiel
    • sie lispelt
  2. mit tonloser Stimme und einer gewissen Scheu oder Zaghaftigkeit sprechen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • „Ich komme wieder“, lispelte sie ihm ins Ohr
    • ein gelispeltes Merci

Synonyme zu lispeln

Herkunft

Weiterbildung zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch lispen = lispeln, ursprünglich lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?