leh­mig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
lehmig

Rechtschreibung

Worttrennung
leh|mig

Bedeutungen (3)

  1. aus Lehm bestehend; Lehm enthaltend
    Beispiel
    • lehmiger Boden
  2. mit Lehm bedeckt
    Beispiel
    • die Schuhe sind ganz lehmig
  3. nach Lehm schmeckend, riechend

Herkunft

spätmittelhochdeutsch laimich, althochdeutsch leimic

Grammatik

Steigerungsformen

Positiv lehmig
Komparativ lehmiger
Superlativ am lehmigsten

Starke Beugung (ohne Artikel)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikel
Adjektiv lehmiger lehmigen lehmigem lehmigen
Femininum Artikel
Adjektiv lehmige lehmiger lehmiger lehmige
Neutrum Artikel
Adjektiv lehmiges lehmigen lehmigem lehmiges
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikel
Adjektiv lehmige lehmiger lehmigen lehmige

Schwache Beugung (mit Artikel)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikel der des dem den
Adjektiv lehmige lehmigen lehmigen lehmigen
Femininum Artikel die der der die
Adjektiv lehmige lehmigen lehmigen lehmige
Neutrum Artikel das des dem das
Adjektiv lehmige lehmigen lehmigen lehmige
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikel die der den die
Adjektiv lehmigen lehmigen lehmigen lehmigen

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)

Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ
Singular Maskulinum Artikelwort kein keines keinem keinen
Adjektiv lehmiger lehmigen lehmigen lehmigen
Femininum Artikelwort keine keiner keiner keine
Adjektiv lehmige lehmigen lehmigen lehmige
Neutrum Artikelwort kein keines keinem kein
Adjektiv lehmiges lehmigen lehmigen lehmiges
Plural Maskulinum Femininum Neutrum Artikelwort keine keiner keinen keine
Adjektiv lehmigen lehmigen lehmigen lehmigen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?