imp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉impfen

Rechtschreibung

Worttrennung
imp|fen

Bedeutungen (3)

  1. jemandem einen Impfstoff verabreichen, einspritzen oder in die Haut einritzen
    Beispiele
    • Kinder gegen Pocken, Masern, Diphtherie impfen
    • sich vor einer Reise impfen lassen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) den muss ich noch impfen (ihm einschärfen, was er zu tun oder zu sagen hat)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist geimpft (indoktriniert) worden
  2. dem Boden Bakterien oder bakterienhaltige Substanzen zuführen
    Gebrauch
    Landwirtschaft
    Beispiel
    • den Boden impfen
  3. Mikroorganismen in einen festen oder flüssigen Nährstoff einbringen, um sie zu züchten
    Gebrauch
    Biologie

Synonyme zu impfen

Herkunft

mittelhochdeutsch impfen, althochdeutsch impfōn, impitōn < (mittel)lateinisch imputare, Lehnübersetzung von griechisch emphyteúein = pfropfen, veredeln; die heutige Bedeutung seit dem 18. Jahrhundert

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?