e-mai­len, emai­len

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
seltener
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ˈiːmɛɪ̯lən]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Schreibung
e-mailen
Alternative Schreibung
emailen
Worttrennung
e-mai|len, emai|len
Beispiel
geemailt

Bedeutung

als E-Mail senden; mailen

Beispiele
  • eine Nachricht e-mailen
  • 〈selten im 2. Partizip:〉 ich habe ihr meine Glückwünsche geemailt

Herkunft

zu E-Mail

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?