ab­as­ten

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
salopp
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
abasten

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|as|ten

Bedeutung

sich [schwer tragend] längere Zeit hindurch sehr mit etwas abplagen

Beispiel
  • ich astete mich mit dem Koffer ab
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich einen abasten (umgangssprachlich: sich mit etwas Schwerem abplagen: ich habe mir mit der Kiste einen abgeastet)

Herkunft

zu asten

Grammatik

sich abasten; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?