-ver­schnitt

Wortart:
Suffix
Gebrauch:
abwertend
Aussprache:
Lautschrift
[fɛɐ̯ʃnɪt]

Rechtschreibung

Worttrennung
-ver|schnitt

Bedeutung

drückt in Bildungen mit Substantiven (meist Namen) aus, dass eine Person oder Sache jemandem, etwas ähnlich zu sein versucht, jemanden, etwas nachahmt, an das Vorbild jedoch [bei Weitem] nicht heranreicht

Beispiel
  • James-Bond-, Monroe-Verschnitt; Neuschwansteinverschnitt

Grammatik

der -verschnitt; Genitiv: des -verschnitt[e]s, Plural: die -verschnitte

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?