Si­phon, der oder das

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ˈziːfɔ̃]
umgangssprachlich auch:
[ˈzɪfɔŋ]
österreichisch:
🔉[ziˈfoːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Si|phon

Wie im Französischen, aus dem wir das Wort entlehnt haben, wird Siphon mit i geschrieben.

Bedeutungen (2)

  1. Beispiel
    • der Siphon am Waschbecken ist verstopft, undicht
  2. besonders zur Herstellung von Sprudel aus Leitungswasser dienendes Gerät, mittels dessen sich Flüssigkeiten mit Kohlensäure versetzen lassen

Herkunft

französisch siphon, eigentlich Heber < lateinisch sipho < griechisch síphōn = (Wasser)röhre, Weinheber, wohl lautmalend

Grammatik

der, auch: das Siphon; Genitiv: des Siphons, Plural: die Siphons

Wussten Sie schon?

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?