Schwenk­fel­der, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
18./19. Jahrhundert, schwäbisch
Aussprache:
Betonung
Schwenkfelder

Rechtschreibung

Worttrennung
Schwenk|fel|der

Bedeutung

unsteter (a) Mensch; Herumtreiber, Vagabund

Herkunft

zu: herumschwenken = herum-, umherstreifen, wohl in scherzhafter Anlehnung an den Namen des deutschen reformatorischen Theologen und Mystikers Kaspar von Schwenckfeld (1489–1561)

Grammatik

der Schwenkfelder; Genitiv: des Schwenkfelders, Plural: die Schwenkfelder

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?