Schwem­me, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schwemme

Rechtschreibung

Worttrennung
Schwem|me

Bedeutungen (4)

  1. flache Stelle am Ufer eines Flusses, Teichs o. Ä., an der besonders Pferde und Schafe (zum Zweck der Säuberung oder der Abkühlung bei großer Hitze) ins Wasser getrieben werden
    Beispiel
    • die Pferde in die Schwemme reiten, zur Schwemme führen
  2. zeitweise bestehendes, zeitlich begrenztes erhebliches Überangebot (an bestimmten Produkten, Fachkräften o. Ä.)
    Gebrauch
    besonders Wirtschaft
    Beispiel
    • die derzeitige Schwemme drückt auf die Spargelpreise
  3. Warenhausabteilung mit niedrigen Preisen
    Gebrauch
    österreichisch veraltet
  4. einfaches [Bier]lokal; Kneipe
    Herkunft
    scherzhafte Übertragung von 1
    Gebrauch
    landschaftlich

Herkunft

spätmittelhochdeutsch swemme, zu schwemmen

Grammatik

die Schwemme; Genitiv: der Schwemme, Plural: die Schwemmen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?