Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schwäch­ling, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schwäch|ling

Bedeutungsübersicht

schwächlicher, kraftloser Mensch

Beispiele

  • du Schwächling, du kannst nicht einmal diesen Koffer hochheben
  • <in übertragener Bedeutung>: der Thronfolger war ein Schwächling (war willensschwach, energielos, hatte kein Durchsetzungsvermögen)

Synonyme zu Schwächling

(umgangssprachlich) Weichei; (bayrisch, österreichisch umgangssprachlich) Dädl, Seicherl; (abwertend) Warmduscher, Weichling; (umgangssprachlich abwertend) Jämmerling, Schlaffi, Waschlappen; (österreichisch umgangssprachlich abwertend) Tattedl; (salopp abwertend) Schlappschwanz, Schmachtlappen; (veraltend) Zärtling

Aussprache

Betonung: Schwạ̈chling
Lautschrift: [ˈʃvɛçlɪŋ]

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schwächlingdie Schwächlinge
Genitivdes Schwächlingsder Schwächlinge
Dativdem Schwächlingden Schwächlingen
Akkusativden Schwächlingdie Schwächlinge

Blättern