Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Sä­bel, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |bel

Bedeutungsübersicht

  1. lange Hiebwaffe mit [leicht] gekrümmter Klinge, die nur auf einer Seite eine Schneide hat
  2. (Fechten) sportliche Hieb- und Stoßwaffe mit gerader, vorn abgestumpfter Klinge

Aussprache

Betonung: Säbel
Lautschrift: [ˈzɛːbl̩]

Herkunft

spätmittelhochdeutsch sabel, wohl über polnisch szabla < ungarisch szablya, zu: szabni = schneiden, also eigentlich = Schneide

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Säbeldie Säbel
Genitivdes Säbelsder Säbel
Dativdem Säbelden Säbeln
Akkusativden Säbeldie Säbel

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. lange Hiebwaffe mit [leicht] gekrümmter Klinge, die nur auf einer Seite eine Schneide hat

    Beispiele

    • den Säbel [blank]ziehen, schwingen
    • den Säbel in die Scheide stecken
    • einen Säbel tragen
    • jemanden auf Säbel fordern (zu einem Duell mit Säbeln fordern)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    mit dem Säbel rasseln (abwertend: sich kriegerisch gebärden; mit Krieg drohen)
  2. sportliche Hieb- und Stoßwaffe mit gerader, vorn abgestumpfter Klinge

    Gebrauch

    Fechten

    Beispiel

    mit Säbeln fechten

Blättern