Ran­dig, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
westösterreichisch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Randig

Rechtschreibung

Worttrennung
Ran|dig

Bedeutung

Rote Rübe

Beispiele
  • Randig aussäen
  • die Zubereitung des Randigs

Herkunft

Nebenform von Rande, Rahne

Grammatik

der Randig; Genitiv: des Randigs, Plural: die Randig

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?