Laus, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Laus

Rechtschreibung

Worttrennung
Laus

Bedeutung

kleines, flügelloses Insekt, das als Parasit Menschen und Säugetiere befällt und deren Blut saugt

Beispiele
  • das Kind hat Läuse
  • Läuse fangen, zerdrücken, knacken
  • einem Tier die Läuse absuchen, auskämmen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen (umgangssprachlich: jemand ist schlecht gelaunt, ärgert sich anscheinend grundlos über alles und jedes; nach der alten Vorstellung, dass die Leber der zentrale Sitz des Gemütes sei; die Verbindung mit „Laus“ wohl wegen des Stabreims)
  • jemandem eine Laus in den Pelz/ins Fell setzen (umgangssprachlich: 1. jemandem Ärger, Schwierigkeiten bereiten. 2. jemanden misstrauisch machen.)
  • sich eine Laus in den Pelz/ins Fell setzen (umgangssprachlich: 1. misstrauisch werden. 2. einen heimlichen Widersacher einstellen, zu seinem Vertrauten machen.)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch lūs, Herkunft ungeklärt

Grammatik

die Laus; Genitiv: der Laus, Plural: die Läuse

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?