Kinn, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kinn
Lautschrift
🔉[kɪn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kinn

Bedeutung

halbrunder, nach vorn gewölbter Teil des Gesichts unterhalb des Mundes beim Menschen

Kinn - Mann mit einem kleinen Bart am Kinn
Mann mit einem kleinen Bart am Kinn - © Robert Kneschke - Fotolia.com
Beispiele
  • ein breites, kräftiges, spitzes, vorspringendes, fliehendes Kinn
  • ein bärtiges, glattes, glatt rasiertes Kinn
  • das Kinn hochrecken
  • das Kinn aufstützen, in die Hand stützen
  • sie rieb sich nachdenklich das Kinn
  • er traf ihn genau am Kinn

Herkunft

mittelhochdeutsch kinne, althochdeutsch kinni, gemeingermanisch Wort

Grammatik

das Kinn; Genitiv: des Kinn[e]s, Plural: die Kinne

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?