Fröm­mig­keit, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Frömmigkeit
Lautschrift
[ˈfrœmɪçkaɪ̯t]

Rechtschreibung

Worttrennung
Fröm|mig|keit

Bedeutung

das Frommsein; Gläubigkeit, Gottesfurcht

Beispiel
  • von echter, tiefer Frömmigkeit erfüllt sein

Herkunft

mittelhochdeutsch vrümecheit, spätalthochdeutsch frumicheit = Tüchtigkeit, Tapferkeit, zu mittelhochdeutsch vrümec, althochdeutsch frumig = tüchtig, tapfer

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?