Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Deck, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Deck

Bedeutungsübersicht

  1. waagerechte Fläche, die den Rumpf von Wasserfahrzeugen nach oben hin abschließt
  2. waagerechte Unterteilung des Schiffsrumpfes, auch zwischen zwei solchen liegender Raum, Stockwerk eines Schiffes
  3. Stockwerk in einem hohen Bus
  4. Kurzform für: Parkdeck

Aussprache

Betonung: Dẹck🔉

Grammatik

das Deck; Genitiv: des Deck[e]s, Plural: die Decks, selten Decke

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. waagerechte Fläche, die den Rumpf von Wasserfahrzeugen nach oben hin abschließt

    Herkunft

    aus dem Niederdeutschen, zu: dekken = be-, ver-, zudecken

    Beispiele

    • das Deck reinigen, scheuern
    • alle Mann an Deck! (seemännisches Kommando)
    • auf Deck sein, unter Deck gehen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    nicht, wieder auf Deck sein (umgangssprachlich: nicht recht, wieder gesund sein; ursprünglich Seemannssprache)
  2. waagerechte Unterteilung des Schiffsrumpfes, auch zwischen zwei solchen liegender Raum, Stockwerk eines Schiffes

    Beispiel

    der Salon befindet sich im mittleren Deck
  3. Stockwerk in einem hohen Bus

    Beispiel

    im oberen Deck sitzen
  4. Kurzform für: Parkdeck

Blättern