Bie­der­mei­er, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Biedermeier

Rechtschreibung

Worttrennung
Bie|der|mei|er

Bedeutungen (2)

  1. deutsche Kunst- und Kulturepoche (etwa 1815 bis 1848)
    Beispiel
    • ein Maler des Biedermeiers
  2. Beispiel
    • diese Möbel sind typisch[es] Biedermeier

Herkunft

nach „(Gottlieb) Biedermaier“, Deckname der Verfasser von „biedermännischen“ Gedichten in den „Fliegenden Blättern“ (1855 ff.)

Grammatik

das Biedermeier; Genitiv: des Biedermeiers (Fachsprache auch: Biedermeier)

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?