ver­rech­nen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|rech|nen

Bedeutungsübersicht

  1. durch Rechnen, bei einer Abrechnung berücksichtigen, in die Rechnung einbeziehen
    1. beim Rechnen einen Fehler machen, falsch rechnen
    2. sich täuschen, irren; jemanden, etwas falsch einschätzen
  2. (österreichisch) in Rechnung stellen, berechnen

Synonyme zu verrechnen

Aussprache

Betonung: verrẹchnen
Lautschrift: [fɛɐ̯ˈrɛçnən]

Herkunft

mittelhochdeutsch verreche(ne)n

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verrechneich verrechne 
 du verrechnestdu verrechnest verrechne!
 er/sie/es verrechneter/sie/es verrechne 
Pluralwir verrechnenwir verrechnen 
 ihr verrechnetihr verrechnet 
 sie verrechnensie verrechnen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verrechneteich verrechnete
 du verrechnetestdu verrechnetest
 er/sie/es verrechneteer/sie/es verrechnete
Pluralwir verrechnetenwir verrechneten
 ihr verrechnetetihr verrechnetet
 sie verrechnetensie verrechneten
Partizip I verrechnend
Partizip II verrechnet
Infinitiv mit zu zu verrechnen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. durch Rechnen, bei einer Abrechnung berücksichtigen, in die Rechnung einbeziehen

    Beispiele

    • würden Sie bitte den Gutschein mit verrechnen
    • einen Scheck verrechnen (einem anderen Konto gutschreiben)
    1. beim Rechnen einen Fehler machen, falsch rechnen

      Grammatik

      sich verrechnen

      Beispiel

      du hast dich um 5 Euro verrechnet
    2. sich täuschen, irren; jemanden, etwas falsch einschätzen

      Grammatik

      sich verrechnen

      Beispiele

      • sich in einem Menschen verrechnen
      • da hast du dich aber gewaltig verrechnet!
  2. in Rechnung stellen, berechnen

    Gebrauch

    österreichisch

Blättern

↑ Nach oben