kul­lern

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: kul|lern
Beispiel: ich kullere

Bedeutungsübersicht

  1. wie eine Kugel, Kuller sich um sich selbst drehend rollen
  2. irgendwohin rollen lassen
  3. etwas im Kreis bewegen; rollen

Aussprache

Betonung: kụllern🔉

Herkunft

zu Kuller

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. wie eine Kugel, Kuller sich um sich selbst drehend rollen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • die Äpfel kullerten auf die Erde, über die Dielen
    • langsam kullerten die Tränen [über ihre Wangen]
  2. irgendwohin rollen lassen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    Steine in die Tiefe kullern

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    sich [vor Lachen] kullern (umgangssprachlich: sehr, herzhaft lachen)
  3. etwas im Kreis bewegen; rollen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    mit den Augen kullern

Blättern

↑ Nach oben