er­träg­lich

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: er|träg|lich

Bedeutungsübersicht

  1. sich ertragen lassend
  2. (umgangssprachlich) nicht besonders schlecht; leidlich

Synonyme zu erträglich

annehmbar, auskömmlich, ausreichend, befriedigend, brauchbar, durchschnittlich, einigermaßen, ganz gut, hinlänglich, hinreichend, leidlich, passabel, tauglich, zufriedenstellend; (bildungssprachlich) akzeptabel, medioker; (umgangssprachlich) mittel[gut]; (umgangssprachlich scherzhaft) durchwachsen, manierlich, mittelprächtig; (österreichisch und schweizerisch, sonst veraltet) etwelchermaßen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich ertragen lassend

    Beispiele

    • die Hitze ist [gerade noch] erträglich
    • <substantiviert>: das überschreitet die Grenze, das Maß des Erträglichen
  2. nicht besonders schlecht; leidlich

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    er hat ein erträgliches Auskommen

Blättern

↑ Nach oben