Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

aus­schöp­fen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: aus|schöp|fen

Bedeutungsübersicht

    1. durch Schöpfen herausholen, herausschöpfen
    2. leer schöpfen
  1. sich etwas bis ins Letzte zunutze machen, ganz ausnutzen

Synonyme zu ausschöpfen

ausbeuten, ausnutzen, auswerten, verwerten, sich zunutze machen; (gehoben) auskosten; (umgangssprachlich) ausschlachten; (Jargon) durchdeklinieren

Aussprache

Betonung: ausschöpfen
Lautschrift: [ˈaʊ̯sʃœpfn̩]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schöpfe ausich schöpfe aus 
 du schöpfst ausdu schöpfest aus schöpf aus, schöpfe aus!
 er/sie/es schöpft auser/sie/es schöpfe aus 
Pluralwir schöpfen auswir schöpfen aus 
 ihr schöpft ausihr schöpfet aus
 sie schöpfen aussie schöpfen aus 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schöpfte ausich schöpfte aus
 du schöpftest ausdu schöpftest aus
 er/sie/es schöpfte auser/sie/es schöpfte aus
Pluralwir schöpften auswir schöpften aus
 ihr schöpftet ausihr schöpftet aus
 sie schöpften aussie schöpften aus
Partizip I ausschöpfend
Partizip II ausgeschöpft
Infinitiv mit zu auszuschöpfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. durch Schöpfen herausholen, herausschöpfen

      Beispiel

      das Wasser [aus der Tonne] ausschöpfen
    2. leer schöpfen

      Beispiel

      eine Tonne, einen Kahn, einen Brunnen ausschöpfen
  1. sich etwas bis ins Letzte zunutze machen, ganz ausnutzen

    Beispiel

    alle Möglichkeiten, Reserven ausschöpfen

Blättern

↑ Nach oben