Meer­ret­tich, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Meer|ret|tich

Bedeutungsübersicht

  1. (zu den Kreuzblütlern gehörende) Pflanze mit einer fleischigen Pfahlwurzel
    1. scharf und würzig schmeckende Wurzel des Meerrettichs
    2. geriebener Meerrettich

Synonyme zu Meerrettich

Wasabi; (süddeutsch, österreichisch) Kren

Aussprache

Betonung: Meerrettich
Lautschrift: [ˈmeːɐ̯rɛtɪç]

Herkunft

mittelhochdeutsch merrettich, althochdeutsch mēr(i)rātich, eigentlich wohl = größerer Rettich (zu mehr), später volksetymologisch umgedeutet zu: Rettich, der über das Meer zu uns gebracht worden ist

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Meerrettich die Meerrettiche
Genitiv des Meerrettichs der Meerrettiche
Dativ dem Meerrettich den Meerrettichen
Akkusativ den Meerrettich die Meerrettiche

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Meerrettich
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    (zu den Kreuzblütlern gehörende) Pflanze mit einer fleischigen Pfahlwurzel
    1. scharf und würzig schmeckende Wurzel des Meerrettichs (1)
    2. geriebener Meerrettich (2a)

      Grammatik

      ohne Plural

Blättern

↑ Nach oben