lum­pen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
lumpen

Rechtschreibung

Worttrennung
lum|pen
Beispiele
sich nicht lumpen lassen (umgangssprachlich freigebig sein; Geld ausgeben)

Bedeutungen (2)

  1. unsolide leben, besonders mit viel Alkohol tüchtig feiern
    Gebrauch
    salopp
    Beispiel
    • ihr habt wohl wieder die ganze Nacht gelumpt?
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • sich nicht lumpen lassen (sich großzügig, freigebig zeigen: ich werde mich doch nicht lumpen lassen; eigentlich = sich nicht für einen Lumpen ansehen lassen)

Herkunft

zu Lump

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?