kot­zen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
salopp
Aussprache:
Betonung
🔉kotzen

Rechtschreibung

Worttrennung
kot|zen
Beispiel
du kotzt

Bedeutung

[sich] erbrechen

Beispiele
  • ich musste kotzen wie ein Reiher (mich heftig übergeben)
  • er kotzte auf den Boden
  • 〈substantiviert:〉 ich fühle mich zum Kotzen (sehr schlecht)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • das [große/kalte] Kotzen kriegen/bekommen (salopp emotional: angewidert sein)
  • zum Kotzen (salopp emotional: 1. äußerst abstoßend, unerträglich: das, es ist einfach zum Kotzen!; jemanden, etwas zum Kotzen finden. 2. 〈intensivierend bei Adjektiv und Verben:〉 sehr, äußerst: es war zum Kotzen schön.)

Synonyme zu kotzen

Herkunft

wohl zusammengezogen aus älter: koppezen, Intensivbildung zu spätmittelhochdeutsch koppen = speien

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?