den­geln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
Landwirtschaft
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
dengeln

Rechtschreibung

Worttrennung
den|geln
Beispiel
ich deng[e]le

Bedeutung

(die Schneide der Sense o. Ä.) durch Hämmern glätten und schärfen

Beispiel
  • die Sense dengeln

Herkunft

mittelhochdeutsch tengelen = hämmern, klopfen, zu mittelhochdeutsch tengen = schlagen, althochdeutsch tangol = Hammer, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?