Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

bau­schen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: bau|schen
Beispiele: du bauschst; sich bauschen

Bedeutungsübersicht

  1. [in lockere, duftige Form bringen und dabei] stark hervortreten lassen, prall machen
  2. [durch viele duftige Falten] stark hervortreten, füllig werden; sich wölben

Synonyme zu bauschen

sich aufbauschen, sich aufblähen, sich aufplustern, sich wölben

Aussprache

Betonung: bauschen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch būschen = schlagen, klopfen, beeinflusst von frühneuhochdeutsch bausen = schwellen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bauscheich bausche 
 du bauschstdu bauschest bausch, bausche!
 er/sie/es bauschter/sie/es bausche 
Pluralwir bauschenwir bauschen 
 ihr bauschtihr bauschet 
 sie bauschensie bauschen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich bauschteich bauschte
 du bauschtestdu bauschtest
 er/sie/es bauschteer/sie/es bauschte
Pluralwir bauschtenwir bauschten
 ihr bauschtetihr bauschtet
 sie bauschtensie bauschten
Partizip I bauschend
Partizip II gebauscht
Infinitiv mit zu zu bauschen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [in lockere, duftige Form bringen und dabei] stark hervortreten lassen, prall machen

    Beispiel

    der Wind bauschte die Segel
  2. [durch viele duftige Falten] stark hervortreten, füllig werden; sich wölben

    Beispiele

    • die Ärmel bauschen
    • <meist bauschen + sich>: die Vorhänge bauschten sich

Blättern